Französische Jakobsweg
(Camino Francés)

Französische Jakobsweg (Camino Francés) Menschen die über den Jakobsweg in Spanien berichten sprechen meist über die Hauptroute, um genau zu sein über den Französischen Jakobsweg (Camino Francés).  Der knapp 800km lange Jakobsweg Weg führt quer durch Nordspanien von den Pyrenäen nach Santiago de Compostela, durch die Städte Pamplona, Puente la Reina, Burgos, León bis Santiago de Compostela.
MEHR LESEN »

Nördliche Jakobsweg
(Camino del Norte)

Nördliche Jakobsweg (Küstenweg / Camino del Norte) Der rund 860km lange Küstenweg oder auch Camino del Norte genannt, zählt zu den ältesten Jakobswegen. Seine Route führt immer an der Küste entlang, dadurch ist er grundsätzlich etwas kühler und regnerischer wie der Camino Francés. Der Nördliche Jakobsweg verfügt über eine gut ausgebaute Infrastruktur. Neben den gut ausgebauten Herbergesystem sind die Wege für die Pilger auch gut markiert.
MEHR LESEN »

Jakobsweg Finisterre
(Camino Finisterre)

Jakobsweg Finisterre (Camino Finisterre) Der Camino a Fisterra ist strenggenommen kein Bestandteil des offizielen Jakobweg Netzwerkes. Das Kap Finisterre bildet den inoffiziellen Schlusspunkt des Jakobsweges, denn weiter geht es nicht mehr. Landschaftlich hat das Kap Finisterre einiges zu bieten, denn vor allen Dingen die schroffe Felslandschaft ist sehenswert. Oben auf den steilen Klippen herrscht immer ein rauer Wind.
MEHR LESEN »

Jakobsweg | Pilgern auf dem französischen Jakobsweg

Der Weg ist das Ziel! So könnte man das Wandern auf dem Jakobsweg umschreiben, denn am Ende der Reise liegt Santiago de Compostela, wo sich das Grab des Heiligen Jakobus befindet. Der Jakobsweg ist nicht einfach nur eine Wanderroute im Norden von Spanien, sondern vielmehr eine Gelegenheit zur seelischen Einkehr und Besinnung. Natur, historische Sehenswürdigkeiten und kleine, beschauliche Orte wechseln sich ab und machen den Reiz der Pilgerreise aus. Knapp 800 Kilometer führt der Französische Jakobsweg von den Pyrenäen hin zur Grabstätte des Jakobus, wobei über allem das Pilgersymbol steht: Die so genannte Jakobsmuschel, die auf allen Wegweisern zu finden ist.

Der Jakobsweg blickt auf eine lange Tradition zurück und entstand wahrscheinlich im 11. Jahrhundert. Das Besondere an ihm sind nicht nur die historischen Sehenswürdigkeiten, wie die sagenumwobene Kirche Santa Maríe de Eunate und mittelalterliche Dörfer, beispielsweise Puente La Reina mit seiner beeindruckenden Römerbrücke, sondern die Menschen, die man auf dem Weg trifft. Hier erlebt man das ursprüngliche Spanien, fernab vom Massentourismus.

Camino Jakobsweg Symbol

Die Jakobsmuschel ist das Symbol aller Pilger. Erfahren Sie alles was die Muschel für den Jakobsweg bedeutet. Die Jakobsmuschel ist das Pilgerabzeichen, dass Anfangs als Beweis diente, dass der Pilger tatsächlich seine Reise absolviert hatte. Ein Beglaubigungsschreiben wurde im 13. Jahundert eingeführt, welches die Reise bestätigte, die La Compostela.
MEHR LESEN »

Santiago de Compostela

Santiago de Compostela ist die wohl bekannteste Pilgerstadt neben Pamplona in Spanien. Selbst die UNESCO hat diese Piger-Stadt zum Weltkulturerbe erklärt Eines der angesehensten Pilger Ziele in Spanien ist die Kathedrale von Santiago de Compostela. Der Bau wurde über der Krypta des Apostel Jakobus im Jahr 1077 begonnen und ist eines des beliebtesten Ziele des Camino (Jakobsweg).
MEHR LESEN »

Der Weg ist das Ziel

Eigentlich gilt auf allen Pilgerwegen das gleiche. Der Weg ist das Ziel. Sobald man sich auf dem Französischen Jakobsweg aufmacht wird einem das Schnell bewusst. Die Pilgerreisen haben fast nichts mehr mit dem zu tun womit Irische Mönche im 7. und 8. Jahrhundert begonnen hatten. Jedoch, trotz wunder Füße, Einsamkeit und weniger Religion gehört es zu den besten Erfahrungen die man machen kann.
MEHR LESEN »