Der Jakobsweg – ein neuer Trend oder ein spirituelles Bedürfnis

Der Jakobsweg ist für viele nicht nur ein normaler Weg sondern ein spirituelles wunder.

Dass sich auch Prominente – und durchaus nicht nur Kerkeling – auf die Pilgerreise über den Jakobsweg bis nach Santiago de Compostela begeben haben, hat der Pilgerbewegung gewiss einen weiteren Auftrieb gegeben. Dennoch sollte das Pilgern in unserer Zeit nicht nur als eine von vielen Trendwellen betrachtet werden. Befragungen von Pilgern, Gespräche mit Menschen, die sich auf die Pilgerwanderung begeben haben oder dies vorhaben, zeigen immer wieder, dass für jeden ganz eigene Beweggründe hinter dem Vorhaben stecken, den Jakobsweg teilweise oder gänzlich abzuwandern. Viele Menschen entscheiden sich an der Schwelle einer Veränderung in ihrem Leben dafür oder erhoffen sich von der Wanderung innere Ruhe und Einkehr, Kraft, dem Alltag besser begegnen zu können. Besondere persönliche Beweggründe haben besonders jene Pilger, die sich zu Fuß auf den gesamten Weg oder lange Teilstrecken begeben.

Ganzen Artikel lesen»

Viele Ortschaften erwarten sehnsüchtig die Pilger in Spanien

Pilgerorte warten sehnüchtig auf die Pilger. Durch Pilger kommt immer wieder etwas Geld in die Kasse.

Die Pilger auf dem Camino Frances durch Spanien sind im Lande bereits ein vertrautes Bild geworden. Es wird heute moderner gepilgert als zu Zeiten des Mittelalters, jedoch die Pilgerströme haben wieder so an Zuwachs gewonnen, wie dies einst zur Zeit der vielen Pilger in alter Zeit war. Im Gegenteil, infolge der schnellen Verkehrswege sind die Pilger zwar nicht mehr über Monate hinweg unterwegs, dafür aber haben immer Menschen die Möglichkeit die Schönheiten des Jakobsweges zu entdecken. Für die spanischen Ortschaften, vom kleinen Dorf bis zur großen Stadt, gehören die vielen Pilger einfach dazu.

Ganzen Artikel lesen»

Individuell zur Pilgerreise mit einem Bus aus Deutschland anreisen

Wer nicht den kompletten Jakobsweg laufen möchte hat die Möglichkeit den Bus zu nehmen.

© Rainer Sturm / pixelio.de

Viele Pilger, die sich für den Jakobsweg in Spanien entscheiden, suchen einen gangbaren Mittelweg zwischen dem Pilgern nach individuellen Vorstellungen und einem eigenen Zeitplan und den Möglichkeiten, die Pilgerreise auch in verfügbare Urlaubszeiten einplanen zu können. Deutsche Busunternehmen für den Linienbusverkehr machen hier interessante Angebote.

So kann an sehr vielen Punkten des gesamten Jakobsweges in ganz Europa zugestiegen werden. Es können also auch gut bestimmte Wanderetappen geplant werden. Das gilt sowohl für Etappen auf dem Jakobsweg in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und anderen Länden, wie auch für den Camino Frances, der letztlich durch Spanien führt.

Ganzen Artikel lesen»