Im Winter auf dem Jakobsweg als Pilger unterwegs, Tipp – Camino de Invierno, der Winterweg

Im Winter auf dem Jakobsweg als Pilger unterwegs, Tipp – Camino de Invierno, der Winterweg
5 (100%) 3 votes
Anzeige
AMAZON

Der Camino de Invierno ist der wenig bekannte Winterweg auf dem Jakobsweg. Kaum jemand kennt diesen Jakobsweg.

© Sascha Reisüber / pixelio.de

Der übergroße Teil der Pilger, die sich auf den Jakobsweg begeben, tut dies während der Frühlings- und Sommermonate, also zur „schönen“ Jahreszeit. Doch auch das Pilgern im Winter kann seinen ganz besonderen Reiz haben. In früheren Jahrhunderten, als unter vielen Mühen der Pilgerweg über Monate hinweg zu Fuß gepilgert wurde, war es meist unausweichlich, dass Pilger auch in die kalte Jahreszeit gerieten. Heute stellt die Wintertour auf dem Jakobsweg eine besondere Herausforderung dar. Einen Vorteil hat die Wanderung im Winter: Der Trubel der Sommermonate wird umgangen.

Im Winter den Winterweg oder den Camino de Invierno wählen

Der Camino de Invierno ist einer der weniger bekannten, daher auch weniger begangenen, Nebenwege des Jakobswegs. Dieser Winterweg ist seit dem 12. Jahrhundert belegt. Diese Route ermöglicht es, die im Winter kaum passierbaren Bergmassive, wie das Massiv des Cebreiro, zu umgehen. Der Weg führt über den Nordwesten von Spanien durch Galicien zum Pilgerziel in Santiago de Compostela. Etappen des Winterwegs nach Santiago de Compostela führen über Ponferrade, Medulas, Puente de domingo Flozrez, Porbra Brollon, ermila de Monte Faro und Ponte Unlla.

Für das Pilgern im Winter muss erheblich mehr Zeit berechnet werden. Es können nur kürzere Etappen gegangen werden, da die Dunkelheit früh hereinbricht und die Nächte länger sind. Mit Kapriolen des Wetters, wie heftigen Regenfällen, Kälte, oft auch mit Schnee muss gerechnet werden. Es sollten vorher sehr genau Informationen für die Übernachtungen eingeholt werden, da viele Herbergen im Winter gar nicht geöffnet sind. Gerade beim Pilgern im Winter empfiehlt sich, sich nicht allein auf den Jakobsweg zu begeben, sondern sich besser einer Gruppe anzuschließen. Ratsam ist es, dass zumindest ein Mitglied der Gruppe bereits Erfahrungen mit dem Winterweg nach Santiago de Compostela hat. Mitwanderer auf dem Jakobsweg lassen sich auch über Internetforen zum Jakobsweg finden.

Anzeige
AMAZON

Hinterlasse einen Kommentar


Name*

Email (wird nicht veröffentlicht)*

Webseite

Dein Kommentar*

Senden