Kulinarisches auf dem Jakobsweg – Pilgermenü

Kulinarisches auf dem Jakobsweg – Pilgermenü
5 (100%) 7 votes
Anzeige
AMAZON

Das Baskenland ist für die besonders große vielfalt an leckeren Fischgerichten bekannt.

Die Pilgerwanderung über den Jakobsweg in Spanien kann auch manchen Ausflug in die spanische Küche und viele kulinarische Köstlichkeiten bedeuten. Eigentlich ist für einen Pilger zwar meist eher das bescheidene Leben angesagt, viele der Pilgerwanderer genießen jedoch gern während des Weges durch Spanien die Genüsse von gutem Essen und ab und zu auch einen guten spanischen Wein. Gleich während der ersten Wanderungen auf dem Jakobsweg in Spanien, im Baskenland, können besondere Köstlichkeiten gekostet werden. Hier findet sich in Pfannen und Töpfen vor allem sehr vieles, was aus dem Meer kommt. Im Baskenland können Pilger großartige Fischgerichte, Gerichte mit Meeresfrüchten, einheimischem frischem Gemüse und frischen Kräutern genießen. Wer sich in den Ortschaften zu einer Mahlzeit hier niederlässt, macht auch schnell Bekanntschaft mit der herzlichen Geselligkeit der Basken bei den Mahlzeiten. So kann kulinarischer Genuss gleich noch mit der Gewinnung von Erkenntnissen über Land und Leute verbunden werden. Aber auch in den Provinzen Kantabrien, Astrurien und in Galizien können großartige kulinarische Genüsse probiert werden.

Essen in Herbergen und Restaurants

Gerade das Pilgermenü ist unter den Pilgern beliebt. Eine günstige und leckere Mahlzeit.

In den Herbergen sind die Pilger in der Regel Selbstversorger. Einige Herberger verfügen auch über warme und kalte Küche. Allerdings geht es hier eher, der Sitte des Pilgerns entsprechend, bescheiden, bodenständig in der Küche zu. Wer besondere kulinarische Erfahrungen unterwegs sammeln möchte, sollte sich an Gasthäuser halten, die in den Orten oder den kleineren Städten zu finden sind. Entlang des Jakobswegs in Spanien und Portugal bieten zahlreiche Gaststätten auch mittags das spezielle Pilgermenü mit drei Gängen an, das Menu del Peregrino. Dabei handelt es sich sozusagen um Gerichte der Hausmannskost, die jedoch gerade deshalb oft einen besonderen kulinarischen Genuss bereiten. Die Zeit des Abendessens beginnt in Spanien, wie in ganz Südeuropa, spät. Erst ab 20 Uhr ist im Allgemeinen damit zu rechnen, dass in Restaurants das Abendessen serviert wird.

Anzeige
AMAZON

Hinterlasse einen Kommentar


Name*

Email (wird nicht veröffentlicht)*

Webseite

Dein Kommentar*

Senden