Pilgern als Urlaubpassion

Pilgern als Urlaubpassion
Bewertung
Anzeige
AMAZON

Ob im Internet oder durch ein Buch - Man sollte sich vorher unbedingt über sein Pilgerziel informieren.

© RainerSturm / pixelio.de

Die Routen des Jakobsweges führen durch die mitteleuropäischen Länder, wie Deutschland, Österreich, die Schweiz über Frankreich nach Spanien. Als vor Jahrhunderten Menschen sich noch für die Pilgerreise viele Monate Zeit nehmen konnten, wurde der Weg in der Regel von daheim bis ans Ende zum Grab des St. Jakobus gegangen. Heute hat kaum jemand so viel Zeit, über Monate hinweg als Pilger unterwegs zu sein. Der Urlaub setzt den Plänen Grenzen. Viele Menschen machen allerdings inzwischen das Pilgern zu einer Urlaubspassion für mehrere Jahre. Sie nehmen sich Etappen des Jakobsweges vor, die während einer bestimmten Zeit im Urlaub zu schaffen sind. In den folgenden Jahren wird dann die Wanderung dort fortgesetzt, wo sie unterbrochen werden musste. Auf diese Weise kann über längere Zeit hinweg auch der gesamte Pilgerweg zurückgelegt werden.

So mancher kann von den Wanderungen auf dem Jakobsweg gar nicht genug bekommen und sucht das Erlebnis immer wieder. Für Pilger, die zum ersten Mal hier unterwegs sind, sind solche erfahrenen Pilger sehr hilfreich. Sie verfügen oft über Insiderinformationen, die anderswo kaum verfügbar sind.

Für kurze Pilgerzeiten sollten Pilger besonders gut planen

Viele Menschen bringen den Jakobsweg in Etappen hinter sich. Dazu werden mehere Urlaube genutzt.

© Martin Genter / pixelio.de

Besonders gut sollte in dem Fall für kurze Urlaubszeiten geplant werden. Stehen nur eine oder zwei Wochen zur Verfügung, so sollten die Etappen so gewählt werden, dass sie auch ohne Not bis zum Ort der Rückreise zurückgelegt werden können. Unerfahrene und ungeübte Wanderer sollten erheblich mehr Zeit einplanen, auch Ruhetage nicht vergessen. Außerdem hat es sich als sinnvoll erwiesen, sich über eventuell gut zu nutzende Fahrverbindungen zum Ort für den Rückflug zu informieren, falls sich herausstellt, dass die Strecken nicht in der geplanten Zeit zurückgelegt werden können. Schon bei der Urlaubsplanung für die Pilgeretappe sollte der Abflug- oder Abfahrtsort gut gewählt werden. Er sollte entweder direkt auf der Route liegen oder doch in gut erreichbarer Nähe.

Anzeige
AMAZON

Hinterlasse einen Kommentar


Name*

Email (wird nicht veröffentlicht)*

Webseite

Dein Kommentar*

Senden