Kastilien und León – das historische Kernland Spaniens


Die Region Kastilien (span. Castilla) und Leon ist flächenmäßig die größte Region Spaniens. Gleichzeitig ist diese Region auch das historische Kernland von Spanien. Obwohl die Region 19 % der spanischen Gesamtfläche beansprucht, ist sie jedoch insgesamt nicht sehr dicht besiedelt. Kastillien erhielt seinen Namen durch die vielen Schlösser, Burgen und Festungen als „Land der Burgen“. Eine wunderschöne Landschaft mit vielen Naturschutzgebieten, Bergen, Hochebenen, verstreuten Dörfern und ländlichen Anwesen bietet ideale Voraussetzungen für weite Wanderungen, Bergtouren und Radtouren. In den Städten können zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten aus der Zeit der Römer und schöne gotische Kirchen besichtigt werden.

Für Wanderer ein großartiges Erlebnis – Kastilien und León

Ursprünglich bestand das einstige historische Kernland von Spanien aus zwei Königreichen: den Reichen Castilla und Leon. Nach der Verschmelzung der beiden Reiche, entstand schließlich die größte Region der spanischen Halbinsel mit 17 autonomen Gemeinschaften. Von den Küsten ist die Region durch die hohen Gebirge getrennt. Das Gebiet wird stark von der Normeseta, einer Hochebene im Nordwesten vom Zentralspanien und dem Flusstal des Duero geprägt. Ebene und Randgebirge bieten Wanderern großartige Naturansichten und die Gelegenheit für ausgedehnte Wander- und Radtouren. Durch die Region zieht sich der spanische Jakobsweg. Mehr als die Hälfte des gesamten Jakobsweges in Spanien führen durch Casstilla und Leon. In Leon erstreckt sich der große nationale Naturpark Picos de Europa mit den Massiven von El Cornión und Los Urrieles. Hier gib es atemberaubende Landschaften mit Felsen, Wäldern und Wiesen, können Gämsen, Auerhähne, sogar Bären beobachtet werden.

Castilla und Leon – reich an historischen Bauten und Sehenswürdigkeiten

Die Region ist sehr reich an historischen Bauten und Denkmälern. Fast 300 alte Schlösser und Festungen haben den Namen von Kastillien, in der Übersetzung „Land der Burgen“ geprägt. In den Städten in der Region Castilla und Leon erinnert vieles an die Herrschaft der Römer und das Mittelalter. Sehenswert sind in der Stadt Segovia das römische Aquädukt und die Burg Alcazar, die während der maurischen Herrschaft auf einem Felsvorsprung errichtet wurde. In Leon und Burgos können die schönen alten gotischen Kathedralen besichtigt werden. Die Stadt Salamanca ist bekannt für ihre Universität aus dem 13. Jahrhundert. Um die Stadt Avila verläuft eine Stadtmauer mit 88 Türmen aus dem 11. Jahrhundert. In vielen der Städte gibt es noch alte, mittelalterliche Gassen neben modernem Stadtleben.

So hat die weite spanische Region sehr viel an landschaftlich einmaligen Schönheiten, baulichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten, aber auch Zeugnissen ihrer alten Kultur zu bieten.