Verpflegung auf dem Jakobsweg? Essen als Vegetarier?

Auf den Jakobsweg in Spanien braucht man sch keine Sorgen um das Essen machen. Selbst als Vegetarier bekommt man vernünftige Verplfegung auf dem Jakobsweg.

Die Verpflegung bereitet unterwegs auf dem Jakobsweg eigentlich für keinen der Pilger Probleme. Auf dem Jakobsweg gibt es immer wieder kleinere und größere Ortschaften, in denen sich die Pilger alles besorgen können, was sie brauchen. Entweder direkt in den Herbergen oder in deren unmittelbarer Nähe gibt es auch immer Möglichkeiten, eine warme Mahlzeit einzunehmen und für den kommenden Tag etwas einzukaufen. Pilger sollten aber unbedingt Bargeld bei sich haben. Die Kreditkarte kann bei den kleinen örtlichen Händlern und an Obst- und Gemüseständen, sowie auf den schönen Märkten unterwegs nicht als Zahlungsmittel dienen. Es gibt unterwegs Trinkwasserquellen. Allerdings ist es empfehlenswerter, sich den Ortschaften eine Flasche Mineralwasser für die Wanderschaft zu kaufen, statt die Flaschen an Quellen aufzufüllen. Da in Spanien ohnehin sehr viel Obst und Gemüse gegessen wird, können sich auch Vegetarier entlang des Jakobswegs ausgezeichnet versorgen. Auch in den Gaststätten gibt es gewöhnlich immer auch rein vegetarische Gerichte.

Ganzen Artikel lesen»

Kosten für Pilgern auf dem Jakobsweg

Gerade bei der Planung für den jakobsweg sollte man nicht das Geld ausser acht lassen. Für einen kurzen Tripp ohne viele Ansprüche reicht oft deutlich weniger, wie ständige Übernachtungen in kleinen Hotels.

Wie für jede Reiseunternehmung stellt sich natürlich auch  für die Pilgerreise Jakobsweg Spanien die Frage der Reisekasse. Wie teuer die Pilgerreise wird dürfte individuell unterschiedlich sein. Es hängt davon ab, welche Art der Anreise gewählt wird, wie weit der eigene Wohnort vom Zielort in Frankreich oder Spanien, von wo aus gepilgert werden soll, entfernt ist, wie weit noch die Anreise zu einem Flughafen ist. Außerdem hängen die Kosten für die Pilgerreise davon ab, ob generell in den typischen Herbergen für die Pilger eine Unterkunft gesucht wird oder ob eher in Pensionen und Hotels übernachtet werden soll. Ebenfalls entscheidend ist natürlich auch, wie lange für die Pilgerreise ein Urlaub genommen wird. Wer nur in zwei Wochen einen Teil des Wegs geht, gibt natürlich weniger aus, als jene Pilger, die sich den ganzen Jahresurlaub dafür aufgespart haben oder sogar eine länger Auszeit zum Pilgern nehmen können.

Ganzen Artikel lesen»

Kulinarisches auf dem Jakobsweg – Pilgermenü

Das Baskenland ist für die besonders große vielfalt an leckeren Fischgerichten bekannt.

Die Pilgerwanderung über den Jakobsweg in Spanien kann auch manchen Ausflug in die spanische Küche und viele kulinarische Köstlichkeiten bedeuten. Eigentlich ist für einen Pilger zwar meist eher das bescheidene Leben angesagt, viele der Pilgerwanderer genießen jedoch gern während des Weges durch Spanien die Genüsse von gutem Essen und ab und zu auch einen guten spanischen Wein. Gleich während der ersten Wanderungen auf dem Jakobsweg in Spanien, im Baskenland, können besondere Köstlichkeiten gekostet werden. Hier findet sich in Pfannen und Töpfen vor allem sehr vieles, was aus dem Meer kommt. Im Baskenland können Pilger großartige Fischgerichte, Gerichte mit Meeresfrüchten, einheimischem frischem Gemüse und frischen Kräutern genießen. Wer sich in den Ortschaften zu einer Mahlzeit hier niederlässt, macht auch schnell Bekanntschaft mit der herzlichen Geselligkeit der Basken bei den Mahlzeiten. So kann kulinarischer Genuss gleich noch mit der Gewinnung von Erkenntnissen über Land und Leute verbunden werden. Aber auch in den Provinzen Kantabrien, Astrurien und in Galizien können großartige kulinarische Genüsse probiert werden.

Ganzen Artikel lesen»