Mit Wanderstock / Pilgerstab auf dem Jakobsweg

Professioneller Wanderstock für Jakobsweg in Spanien

Wenn Du zu einer Pilgerreise aufbrechen möchtest, so muss gezwungenermaßen die richtige Ausrüstung her. Schließlich sind Pilgerreisen wie der Weg auf auf dem Französischem Jakobsweg in Spanien lang und beschwerlich – insbesondere für den Körper. Ein Pilgerstab kann hier gute Dienste zur Unterstützung leisten – seit jeher wird der Pilgerstab in Form von einem Wanderstock benutzt und eingesetzt, für die meisten Pilgerer ist der Wanderstock ein unverzichtbares Gut.

Warum gehört der Pilgerstab / Wanderstock zur Grundausrüstung eines jeden Pilgerers?

Diverse zeitgenössische Gemälde sowie moderne Fotografien stellen die Wanderer, die auf dem Französischem Jakobsweg in Spanien gehen, allesamt mit einer Art Wanderstock dar.
Hierbei handelt es sich um den sogenannten Pilgerstab. Darunter versteht man einen mindestens brusthohen Wanderstock, welcher in der Regel aus Holz gefertigt ist. Nicht nur ist der Pilgerstab als Symbol der langen Reise zu verstehen, die die verschiedensten Religiösen auf sich nehmen, er hat auch eine lange Tradition: Bereits im Mittelalter pilgerten die Geistlichen umher, zu diesem Zeitpunkt diente der Pilgerstab als Erkennungszeichen sowie als Abwehrinstrument, beispielsweise gegen streunende Hunde, gleichermaßen.

Ganzen Artikel lesen»

Thermaltherapie auf dem Jakobsweg

thermalquellen spanien jakobsweg kurort

Pilger aus allen Teilen der Welt führt der Jakobsweg nach Spanien. Während der Wanderung erleben Wanderer die schönsten Landschaften. Zudem faszinieren Klöster, Kathedralen und Kirchen allein durch die verschiedenen architektonischen das Auge. Es gibt allerdings noch eine andere Perspektive, aus der sie den Jakobsweg erleben können. Dabei handelt es sich um die Thermalbäder und Kureinrichtungen, die sich am Rand des Jakobsweges befinden. Körper, Geist und Seele erleben Momente, die Entspannung vermitteln.

Ganzen Artikel lesen»

Camino del Norte, der Küstenweg – Gastbeitrag

Camino del costa der küstenweg

Ein Idyll wie aus Heinrich Bölls bekannter Kurzgeschichte „Anekdote
zur Senkung der Arbeitsmoral“: Ein verschlafenes Hafenstädtchen an der Küste
Spaniens, keine Geräusche außer dem Meer und den Möwen. Ein Ort, wo man noch
die Ruhe, den Mut & die Klugheit besitzt, das Leben zu genießen, ohne viel dafür
tun zu müssen. Ein Fischer, der in der Mittagssonne in seinem Boot döst, weil
er dies längst verstanden, ja nie vergessen hat. Und ein deutscher Tourist, der,
angetrieben von seinem Ehrgeiz und Erfolgsdenken, verzweifelt versucht, dem
Fischer einen Businessplan zum Glück aufzutischen – nur um am Ende dahin zu gelangen,
wo der Fischer bereits ist.

Ganzen Artikel lesen»

Tagesetappen Jakobsweg – Wie lang sind diese?

Tagesetappen Jakobsweg um diese zu beschreiten benötigen die meißten Pilger um die 35 Tagesetappen. Jedoch sollte man sich für Tagesetappen Jakobsweg mehr auf die innere ruhe konzentrieren und nicht in eile sein.

Im Prinzip machen sich die Tagesetappen Jakobsweg natürlich an einer angestrebten Herberge in einem bestimmten Ort für den einzelnen Tag und an der Dauer der verfügbaren Zeit für den ganzen Jakobsweg fest. Der wichtigste Tipp ist: Der Jakobsweg ist ein Weg der Besinnung, so sollte er gegangen werden. Das Pilgern unter ständigem Zeitdruck wird dem Ziel kaum gerecht. Jeder muss sein eigenes Maß für Tagesetappen Jakobsweg finden. Im Durchschnitt lässt sich sagen, dass die Etappen bei täglich 20 km bis 30 km liegen. Das ist aber von der Strecke, dem Wetter, der individuellen Fitness abhängig.

Ganzen Artikel lesen»

Frauen allein auf dem Jakobsweg durch Spanien

Heutzutage ist es kein Problem mehr als Frau alleine auf dem Jakobsweg zu pilgern. Es gibt spezielle Foren in denen man aber auch bei bedarf andere Frauen finden kann, die einen ein Stück begleiten.

In früheren Jahrhunderten konnten sich Frauen nicht ohne Begleitschutz auf die Pilgerschaft über den Jakobsweg machen, denn am Wegesrand lauerten auf der ganzen Strecke viele Gefahren. Heute ist es zum Glück für Frauen überhaupt kein Problem mehr, sich allein in Spanien auf die Pilgerwanderung über den Jakobsweg zu begeben. Dauerhaft bleibt sowieso eigentlich niemand lange auf dem Jakobsweg wirklich allein. Zumindest kommt das vom Frühjahr bis zum Herbst kaum vor, wenn tausende von Pilgern aus allen Ländern hier unterwegs sind. Über einem Drittel sind es Frauen, die sich in Spanien zu Fuß auf die Pilgerschaft machen. Viele von ihnen treten die Pilgerschaft auch allein an. Bereits beim Beginn des Pilgerweges, bei der Ausgabe der Pilgerpässe und auf der ersten Etappe werden alle Pilgerinnen feststellen, dass sie durchaus nicht die Ausnahme sind, wenn sie als Frau allein die Strecke in Angriff nehmen wollen. Wer sich aber unsicher fühlt, kann sich allerdings immer einer Pilgergruppe anschließen. Das sollte am besten schon von daheim über das Internet organisiert werden. Es gibt auch reine Frauen-Pilgergruppen, denen sich Frauen anschließen können. Tipps und Austausch zu diesem Thema finden Pilgerinnen auf der Seite www.pilgerforum.de.

Ganzen Artikel lesen»

Mit oder ohne Handy auf den Jakobsweg gehen?

Das Pilgern mit Smartphone oder Handy ist nicht unbedingt nötig. Wärend des Pilgerns kann man auch ohne Handy unterwegs mit Telefonkarten oder in Pilgerunterkünften anrufen. Notendig jedoch auf Wintertouren.

Die Frage, wie sinnvoll es ist, das Handy oder das Smartphone mit auf die Pilgerwanderung auf den Jakobsweg zu nehmen, ist letztlich natürlich nur ganz individuell zu beantworten. Wer sich ab und zu bei Familie daheim hören lassen möchte, wird auf das Handy nicht verzichten wollen. Die Eltern von sehr jungen Pilgern werden beruhigter sein, wenn sie ab und zu von Ihren Kindern auf dem Jakobsweg hören. Geht ein Elternteil allein auf die Pilgerreise, möchte man natürlich den Kindern abends Gute Nacht sagen und auch für Notfälle erreichbar sein. Nicht zu Hause lassen sollten jede Pilger ihr Handy oder Smartphone, die sich auf die schwierigere Tour im Winter begeben wollen. Hier sind kaum andere Pilger unterwegs, viele Herbergen sind nicht geöffnet und für Notfälle ist das Gerät einfach wichtig.

Ganzen Artikel lesen»

Kosten für Pilgern auf dem Jakobsweg

Gerade bei der Planung für den jakobsweg sollte man nicht das Geld ausser acht lassen. Für einen kurzen Tripp ohne viele Ansprüche reicht oft deutlich weniger, wie ständige Übernachtungen in kleinen Hotels.

Wie für jede Reiseunternehmung stellt sich natürlich auch  für die Pilgerreise Jakobsweg Spanien die Frage der Reisekasse. Wie teuer die Pilgerreise wird dürfte individuell unterschiedlich sein. Es hängt davon ab, welche Art der Anreise gewählt wird, wie weit der eigene Wohnort vom Zielort in Frankreich oder Spanien, von wo aus gepilgert werden soll, entfernt ist, wie weit noch die Anreise zu einem Flughafen ist. Außerdem hängen die Kosten für die Pilgerreise davon ab, ob generell in den typischen Herbergen für die Pilger eine Unterkunft gesucht wird oder ob eher in Pensionen und Hotels übernachtet werden soll. Ebenfalls entscheidend ist natürlich auch, wie lange für die Pilgerreise ein Urlaub genommen wird. Wer nur in zwei Wochen einen Teil des Wegs geht, gibt natürlich weniger aus, als jene Pilger, die sich den ganzen Jahresurlaub dafür aufgespart haben oder sogar eine länger Auszeit zum Pilgern nehmen können.

Ganzen Artikel lesen»

Individuell zur Pilgerreise mit einem Bus aus Deutschland anreisen

Wer nicht den kompletten Jakobsweg laufen möchte hat die Möglichkeit den Bus zu nehmen.

© Rainer Sturm / pixelio.de

Viele Pilger, die sich für den Jakobsweg in Spanien entscheiden, suchen einen gangbaren Mittelweg zwischen dem Pilgern nach individuellen Vorstellungen und einem eigenen Zeitplan und den Möglichkeiten, die Pilgerreise auch in verfügbare Urlaubszeiten einplanen zu können. Deutsche Busunternehmen für den Linienbusverkehr machen hier interessante Angebote.

So kann an sehr vielen Punkten des gesamten Jakobsweges in ganz Europa zugestiegen werden. Es können also auch gut bestimmte Wanderetappen geplant werden. Das gilt sowohl für Etappen auf dem Jakobsweg in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und anderen Länden, wie auch für den Camino Frances, der letztlich durch Spanien führt.

Ganzen Artikel lesen»

Für den Jakobsweg die Zeit richtig kalkulieren

Die richtige Zeit für den Jakobsweg zu wählen ist sehr wichtig. Besonders wenn man eine mentale und spirituelle Pause machen möchte.

Schon bei der Planung einer Pilgerreise über den Jakobsweg in Spanien sollte sehr gut überlegt werden, wie viel Zeit für diese Unternehmung zur Verfügung steht. Davon kann abhängig gemacht werden, ob es sich Pilger leisten können, den ganzen Pilgerweg zu Fuß oder mit einem Rad zurückzulegen oder zwischendurch etliche Etappen mit dem Bus, der Bahn oder gar einem Flug abkürzen möchten. Es kann auch die Entscheidung getroffen werden, nur einen Teil der Pilgerwegstrecke für einen Urlaub zu planen.

Der gesamte Camino Frances durch Spanien hat eine Länge von cirka 800 Kilometern. Für die Tagesetappen müssen für Wanderer in der Regel um die 25 Kilometer gerechnet werden. Daraus könnte sich eine durchschnittliche Dauer für den Weg von rund 32 Tagen ergeben. Allerdings sind die Tagesetappen auch davon abhängig, wie die körperliche Verfassung und Fitness des einzelnen Pilgers sind und wie sich das Wetter zeigt, zu welcher Jahreszeit der Camino Frances bewältigt werden soll und noch von anderen Einflüssen mehr. In die zeitliche Kalkulation sollten auch Aufenthalte für Besichtigungen, eventuelle Abstecher und Umwege mit einfließen.

Ganzen Artikel lesen»

Wintertour auf dem Jakobsweg – das ist zu beachten

Die richtige Kleidung ist auf dem Winterweg, dem Camino de Invierno der Schlüssel zum Erfolg.

Eine Wintertour als wandernder Pilger auf dem Jakobsweg kann sehr reizvoll sein. Zu dieser Jahreszeit sind nicht die Pilgermassen des Sommers unterwegs. Wer für den Winter den Camino de Invierno, den Winterweg, wählt, vermeidet die Tour über die unwegsamen Bergpässe. Dieser Weg ist auch im übrigen Jahr weniger frequentiert. Für eine Wintertour über den Jakobsweg müssen allerdings andere Vorbereitungen getroffen werden als für den Frühling oder für den Sommer. Auch müssen mehr Beschwernisse einkalkuliert werden.

Winterwanderer sollten bereits gut trainiert sein. Das Gepäck, einschließlich der Kleidung, die getragen wird, ist erheblich schwerer, die Etappen sind sehr viel anstrengender, da viele Wege bei Dämmerung, einbrechender Dunkelheit, Nässe, Regen und Schnell zurückgelegt werden müssen.

Ganzen Artikel lesen»