Zentralspanien, wunderschöne Bergewelt


Große Gebirgszüge bestimmen die Landschaft in Zentralspanien.

© Miguel303xm, CC-BY-SA, Wikimedia Commons

Zentralspanien wird bestimmt von den comunidades (autonome Gemeinschaften) Kastilien und Leon,  Madrid, Kastilien, La Mancha, La Rioja und Extremadura. Auch der Norden Andalusiens zählt zu den zentralspanischen Gebieten. Das Iberische Gebirge und das Iberische Scheidegebirge sind die großen Gebirgszüge, die hier die Landschaft bestimmen. Die zentralen Gebiete des Landes bestehen vor allem aus der Hochebene Meseta Cantral. Zentralspanien bietet ein herkömmlicheres und ruhigeres Bild als die Küstenregionen, wo der Tourismus weitgehend das Leben bestimmt. Hier finden Naturfreunde und Wanderer wunderbare Voraussetzungen für ihre Entdeckungsreisen. In Zentralspanien ist ebenfalls die spanische Hauptstadt Madrid mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten südlichem Flair gelegen.

Herrliche Gebirgslandschaft in Zentralspanien

Über eine Länge von fast 650 Kilometern zieht sich das Iberische Gebirge durch das zentralspanische Innenland. Die Gebirgskette unterteilt sich in die drei Abschnitte der Altkastilischen Kette, des Südaragonischen Hochlandes und des Südvalencianischen Berglandes. Mit seinen 2.270 Metern ist der San Lorenzo der höchste Berg dieser Gebirgslandschaft. Im Hochland von Südaragonien nehmen die Berge an Höhe ein wenig ab, dennoch erreicht auch der Javalambre hier noch eine Höhe von mehr als 2.000 Meter. Die Pflanzenwelt in dieser Region wird von den spanischen Korkeichen, von Steineichen und Pinienwäldern mediterran bestimmt. Dazwischen breiten sich Weidegelände, Oliven- und Mandelhaine und Kirschplantagen aus. Im gesamten Gebiet finden sich sehr gut ausgezeichnete und insgesamt gut miteinander verzweigte Wanderwege.

Mitten im Gebirgszug des Iberischen Scheidegebirges: Die Hauptstadt Madrid

Die Hauptstadt Spaniens hat wenig mit Pilgern zu tun. Trotzdem ist es immer eine Reise wert, wenn man durch Zentralspanien wandert.

© Konstantinos Dafalias / pixelio.de

Das Iberische Scheidegebirge bietet ebenso hervorragende Wandermöglichkeiten und eine einzigartige Landschaft für Naturentdeckungen in Zentralspanien. Der höchste Berg ist hier der Pico Almanzor mit 2.592 Metern in der Sierra de Gredos. Das Netz der zahlreichen Wanderwege reicht bis nahe an die spanische Hauptstadt Madrid heran, die mitten in diesem Gebirge liegt. Auch dieses Gebirge ist ein beliebtes Ziel von zahlreichen Bergwanderern, die hier jährlich weite und kleinere Touren unternehmen.

In der Hauptstadt Madrid ticken die Uhren schneller als im übrigen zentralspanischen Land. Hier herrscht ein reges, mediterranes hauptstädtisches Leben. Die spanische Metropole, die wie die meisten Städte in Spanien auf eine lange und bewegte Geschichte zurückblicken kann, bietet ihren Besuchern nicht nur ein großartiges Stadterlebnis, sondern auch sehr viele großartige Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören das Mausoleum von König Alfons XII, der bekannteste Platz, der Puerta del Sol, das Museo del Prado, der Palacio Real (das Königshaus), der Parque del Buen Retiro, der Plaza Mayor mit seiner beeindruckenden Architektur, das Fußballstadion Santiago Benabeu und viele weitere Orte, an denen sich die Kunst und Kultur der spanischen Hauptstadt entdecken lässt.